Archive | October 2016

1958 Edsel Pacer

The 1958 Edsel Pacer was the more expensive and better equipped of Edsel’s two junior series for 1958, based on the 118-inch-wheelbase (116 for wagons) platform introduced with the 1957 Ford. The Pacer shared basic styling — including the much maligned “toilet-seat grille” — and interior design with the Citation and Corsair, but had a notably lighter “greenhouse.”

The lineup included the Bermuda wagon with simulated wood side trim a la Ford’s Country Squire; the nine-passenger version was the rarest of the 1958 Edsels. Like the cheaper companion Ranger series, it was available only with a 361 V-8 based on Ford’s FE-series Y-Block engine, and — with its light body — was probably the most agile Edsel.

Also like the Ranger, the 1958 Edsel Pacer was built alongside Fords, mainly at the firm’s Louisville assembly plant where quality control was more lax than on the senior cars built by Lincoln-Mercury.

Pluses of the 1958 Edsel Pacer:

Minuses of the 1958 Edsel Pacer:

Production of the 1958 Edsel Pacer:

Specifications of the 1958 Edsel Pacer: Wheelbase, inches: 118.0 Length, inches: 213.1 Weight, pounds: 3,773-3,919 Price, new: $2,375-$3,247 (U.S.)
Engines for the 1958 Edsel Pacer:
Want more information about classic cars? See:

This entry was posted on October 31, 2016, in Uncategorized.

High School Musical (serie)

La serie de películas High School Musical, de Disney, está compuesta por tres películas musicales dirigidas por Kenny Ortega y creadas por Peter Barsocchini. Protagonizadas por Zac Efron, Vanessa Hudgens, Ashley Tisdale, Lucas Grabeel, Corbin Bleu y Monique Coleman. La película original fue lanzada simplemente como una película original de Disney Channel, pero después de su gran éxito fue seguido por una secuela de la televisión. La tercera película recibió un primer lanzamiento teatral en los cines. Ashley Tisdale está retomando su papel como Sharpay Evans en un spin-off de la serie titulada Sharpay’s Fabulous Adventure.

Artículo principal: High School Musical

High School Musical fue lanzado el 20 de enero de 2006 como una Película Disney Channel, y esta es la más exitosa jamás producida de su tipo. La película fue la película más vista de Disney Channel en 2006, con 7,7 millones de espectadores para su transmisión en estreno en los Estados Unidos y 789,000 espectadores para su estreno de UK. Fue el primer DCOM nunca a ser emitido por la BBC el 29 de diciembre de 2006 y ha sido vista por más de 225 millones de personas en todo el mundo. El elenco principal de la primera película estaba compuesto por Zac Efron running belts reviews, Vanessa Hudgens, Ashley Tisdale y Lucas Grabeel ya cantaron la mayoría de las canciones. Troy, es el capitán del equipo de baloncesto de su escuela, mientras que Gabriella , es una estudiante tímida, interesada en las ciencias y las matemáticas, recién llegada a la preparatoria de East High School. Tras enamorarse, intentan obtener los papeles principales en el musical decembrino de su escuela, causando la división entre sus respectivas amistades.

Artículo principal: High School Musical 2

Los “Wildcats” de la secundaria East High están listos para divertirse como nunca ahora que han llegado las vacaciones de verano. Troy se llena de entusiasmo cuando le ofrecen un trabajo en un club llamado “Lava Springs”, pero todo es parte del plan de Sharpay para alejarlo de Gabriella. No resultó el plan de Sharpay como ella lo esperaba what are football socks called, ya que el encargado del club Thomas Fulton (Mark L. Taylor) contrata a la secundaria completa. Pero Sharpay tiene un plan. Sharpay presenta a Troy a sus padres, y a gente influyente de las mejores Universidades y lo tienta con una beca si baila con ella en el festival de talentos del Club de Campo. Su hermano, Ryan Evans, al ver que Sharpay piensa dejarlo de lado en el festival, decide unirse al resto de sus compañeros de East High y los ayuda a preparar su actuación para el festival. Sharpay al saberlo consigue que los chicos no puedan participar en el festival. Troy cada vez pasa más tiempo con Sharpay y con la gente de la alta sociedad, alejándose de sus amigos y de su novia, Gabriella Montez. Gabriella deja el club de campo, pues solo había ido a trabajar allí para pasar tiempo con Troy, pero él está demasiado ocupado intentando conseguir su beca. Troy se da cuenta que sus amigos son más importantes y le dice a Sharpay que no actuará y se reconcilia con Gabriella. Ryan pide a Troy que actúe con Sharpay pero con una canción nueva. Cuando llega el momento de la actuación Sharpay no sabe nada de la nueva canción y es que Ryan lo ha arreglado todo para que Troy salga a cantar y quien le acompañe sea Gabriella. El premio del festival parece que va a ser para Sharpay, pero antes de que anuncien al ganador ella toma el premio y se lo entrega a su hermano Ryan. La película finaliza con el esperado beso entre Troy y Gabriella y una escena musical en la piscina del club, con la estrella de Disney Channel, Miley Cyrus.

Artículo principal: High School Musical 3: Senior Year

Troy y Gabriella acaban el último año y deben enfrentarse a la perspectiva de una separación, ya que su futuro universitario toma direcciones diferentes. Junto al resto de los Wildcats, ponen en escena un elaborado musical de primavera que refleja sus experiencias, esperanzas y miedos de cara al futuro.

Artículo principal: Sharpay’s Fabulous Adventure

Se estrenó en 2011 como una Película Disney Channel y es un spin-off de la afamada película de Disney, High School Musical protagonizado por Ashley Tisdale portugal football shirt. Trata de lo siguiente: Sharpay y su cachorro Boi ya se han graduado y están listos y refrescados para los retos que les esperan en Nueva York. Ahí consigue ganar un concurso y un contrato para convertirse en estrella, pero ahora por un mal entendido, Sharpay se dará cuenta de que el contrato no era para ella si no para su cachorro: Boi Evans. Ella esperando ganar algo de fama con esto, sigue la corriente y convierte a su mascota en el perro más popular de Nueva York, pero no logra aumentar su opularidad y ya cansada de ser la esclava de su mascota, Sharpay tendrá que demostrarle a todos que a ella no volverán a robarle el protagonismo de nuevo.

Se ha confirmado una nueva película. El público se encuentra inconforme con las decisiones tomadas para el desarrollo de la misma, puesto que será hecha con diferentes actores.

Anexo:Personajes de High School Musical

La banda sonora de la película fue la más vendida en Estados Unidos durante el año 2006.

Su argumento es descrito, por su guionista y por numerosas críticas, como una adaptación moderna de la novela Romeo y Julieta.Durante su exhibición televisiva obtuvo diversos premios a nivel internacional, reafirmándola como la producción más exitosa del canal Disney durante 2006.

Anexo:Adaptaciones Internacionales De High School Musical

Luego de batir récords de audiencia en América Latina, Diego Lerner, presidente The Walt Disney Company Latin America y gerente general de Disney Channel, anunció las adaptaciones localizadas para Argentina, Brasil y México. Además, también hay una adaptación para China.

Artículo principal: High School Musical The Concert

La gira de “High School Musical: The Concert” comenzó el 29 de noviembre de 2006, comienza en San Diego, California. La gira continuó hasta el 28 de enero de 2007, se llevó a cabo en las principales ciudades alrededor de los Estados Unidos, Canadá y América Latina. El concierto incluye todos los miembros del elenco original excepto por Zac Efron, quien estaba en grabación de Hairspray. Efron fue reemplazado por Drew Seeley (cuya voz fue mezclada con la de Efron durante la película). El concierto incluye las canciones originales de la película, así como canciones de Vanessa Hudgens, Ashley Tisdale y Corbin Bleu.

Artículo principal: High School Musical (musical)

High School Musical fue adaptada para una etapa musical comenzando a principios de 2006 con dos versiones: una obra de teatro de una ley de 70 minutos de duración y un álbum musical de la Ley de dos. El 1 de agosto de 2006, Playbill anunció que el campamento de teatro de verano de Stagedoor Manor, aparece en la película Camp, sería el primer lugar para producir High School Musical sobre el escenario. Del Pacífic Repertory Theatre School of Dramatic Arts organizaron el estreno de California en 2007, que fue revivido en 2008. Desde principios de 2007, aunque al final de julio, North Shore Music Theatre en Beverly, Massachusetts tenía una producción de High School Musical que incluía actor Andrew Keenan-Bolger de Broadway como Ryan y Kate Rockwell, semifinalista en grasa: eres el único que I Want!, como Sharpay. High School Musical 2 fue adaptar más tarde a una etapa musical comenzando a finales de 2008. Ambas versiones teatrales incluye “Hummuhummunukunukuapua’a”, una canción cortada de la película, pero incluyó en el DVD. Una vez más, Pacífico Repertory Theatre School of Dramatic Arts presenta el estreno de la costa oeste de High School Musical 2 en enero de 2009. La producción fue dirigida por el fundador de PacRep Stephen Moorer, quien anteriormente dirigió el estreno de California de la primera High School Musical.

Artículo principal: High School Musical: Get In The Picture

Durante julio y agosto de 2008, ABC transmitió una competencia basada en la serie, High School Musical: Get in the Picture conducido por Nick Lachey. El ganador de la serie apareció en un video musical durante los créditos de High School Musical 3.

Artículo principal: High School Musical: The Ice Tour

“Feld Entertainment” produjo gira mundial titulada, High School Musical: The Ice Tour que tenía su estreno en Nueva York el 29 de septiembre de 2007. El reparto incluía a Jordan Brauninger y a Bradley Santer. El show contenía elementos y canciones de la película original y su secuela, High School Musical 2 y en las últimas fechas del tour, un adelanto de High School Musical 3: Senior Year.

En el 2007 Disney puso a la venta una serie de novelas bajo el título “Stories from East High” basadas íntegramente en la adaptación cinemátografica. En Brasil, las novelas fueron traducidas por Editora Abril.

Anexo:Videojuegos De High School Musical

Disney Interactive Studios ha producido 6 juegos de video basados en la serie de High School Musical, todos tomando el tema de música con la incorporación de canciones y elementos de las películas.

Frédéric Bong

Frédéric Bong est un footballeur camerounais né le à Douala cheap youth football socks. Il évolue au poste de défenseur central au sein du Paris FC.

Frédéric Bong vient en Europe pour la première fois avec une sélection de joueurs camerounais afin de disputer en Italie un tournoi contre les équipes réserve de la Fiorentina et du Modène FC.

Il prend ensuite sa première licence de joueur à l’US Créteil-Lusitanos au début de la saison 2004-2005 pour y jouer avec la deuxième équipe des moins de 18 ans qui évolue alors en « Promotion d’Honneur ». L’année suivante, il rejoint la première équipe des moins 18 ans qui évolue dans le championnat national water bottle bpa free, entraînée par Stéphane Calegari. En 2006-2007, il intègre l’équipe réserve cristolienne et assiste à la transition entre les entraîneurs Olivier Frapolli et Jean-Michel Bridier. Avec ce dernier, l’équipe obtient le maintien en fin de saison 2007-2008 et Bong est intégré, dans le courant de la saison 2008-2009, à l’équipe première qui évolue en National.

Titulaire pour son premier match avec l’équipe fanion contre Ivry en Coupe de France tenderizing meat, Frédéric Bong est rappelé en championnat pour affronter l’AC Arles, puis contre le FC Gueugnon. Il marque son premier but lors d’une victoire 4-0 contre l’Entente Sannois Saint-Gratien. Il passe pro en janvier 2009 puis enchaîne deux saisons pleines avec l’USC, toujours en National college football team jerseys.

« Très demandé » à l’été 2011, il rejoint les Chamois niortais qui évoluent en Ligue 2.

Westliche Keiljungfer

Westliche Keiljungfer (Gomphus pulchellus), Männchen

Die Westliche Keiljungfer (Gomphus pulchellus) ist eine Libellenart aus der Familie der Flussjungfern (Gomphidae). Diese gelb-schwarz gefärbte Großlibelle (Anisoptera) besiedelt als einzige Vertreterin ihrer Familie vorwiegend stehende Gewässer – alle anderen Gomphiden benötigen Fließgewässer für ihre Larvalentwicklung. In Mitteleuropa galt sie bis vor einigen Jahrzehnten als äußerst selten; inzwischen zeigt die Art hier eine Ausbreitungstendenz und man kann ihr in Flusstälern mit Kiesabbaustätten häufiger begegnen. Der aus dem Griechischen und Lateinischen zusammengesetzte wissenschaftliche Name bedeutet so viel wie „hübscher Keil“.

Die Art ist eine relativ schlank und zierlich gebaute Keiljungfer; sie erreicht eine Körperlänge von 45 bis 50 Millimetern und eine Flügelspannweite von 60 bis 70 Millimetern. Die Beine sind schwarz und gelb gestreift reusable plastic water bottles. Zur Unterscheidung von anderen Gomphus-Arten ist zudem die genaue Anordnung der schwarzen Streifenzeichnung auf der gelben Brust (Thorax) bedeutsam (vgl. Fotos). Die schwarzen Linien dort sind recht schmal, was auch für die dunklen Zeichnungselemente des Körpers insgesamt zutrifft. Daher wirken die Tiere – ähnlich wie etwa die Asiatische Keiljungfer (Gomphus flavipes) – relativ hell. Zumindest jugendliche Exemplare weisen ein leuchtendes Gelb auf, das mit zunehmendem Alter allerdings verblasst und ins Grauolive verdüstert.

Das hintere Abdomen ist weder bei den Männchen noch bei den Weibchen keulig erweitert. Während bei den Männchen aber das zweite Segment des Hinterleibs taillenartig eingeschnürt ist, haben die Weibchen ein gleichmäßig dickes zylindrisches Abdomen. Es bestehen Verwechslungsmöglichkeiten mit diversen anderen Keiljungfern, darunter Gomphus flavipes und Gomphus simillimus (in Südeuropa weitere Arten).

Die Larven und entsprechend die später an Land auffindbaren Exuvien sind ähnlich flach gebaut wie die der Gemeinen Keiljungfer (Gomphus vulgatissimus), haben aber hinten eine länger ausgezogene Abdomenspitze, welche jedoch nicht so langgestreckt ist wie bei der Asiatischen Keiljungfer.

Das Hauptverbreitungsgebiet der Art liegt in Südwesteuropa, namentlich auf der Iberischen Halbinsel und in Frankreich; später kam auch die Schweiz hinzu. Als östlichster gesicherter Einzelnachweis zählt Österreich, wohingegen Fundangaben aus Rumänien, Bulgarien und der Slowakei angezweifelt werden. Noch Anfang des 20. Jahrhunderts galt der Rhein als nordöstliche Arealgrenze der Art; Deutschland somit als nicht von Gomphus pulchellus besiedelt. Inzwischen hat sich das Verbreitungsgebiet aber wiederum deutlich nach Nordosten erweitert; es liegen nun Beobachtungen bis aus Nordniedersachsen (Ostfriesland, Elbe-Weser-Dreieck) und Sachsen-Anhalt vor. Über Donau und Main findet eine Ausbreitung in Richtung Osten statt. Als Schwerpunktvorkommen in Deutschland wird derzeit die Oberrheinebene genannt.

Die Expansion des Verbreitungsgebietes wird zum einen mit klimatischen Veränderungen, zum anderen mit einem erhöhten Biotopangebot erklärt. Die Westliche Keiljungfer nutzt vor allem Baggerseen in Kiesgruben als Sekundärlebensräume und hat insofern von deren Zunahme profitiert. Insbesondere in Flussauen entstehen oft großräumige Nassabbaustellen von Kiesen und Sanden. Heute stellen diese klaren, vegetationsarmen Baggerseen den wichtigsten Lebensraumtyp von Gomphus pulchellus dar; darüber hinaus besiedelt sie Stauseen, eutrophe Moorweiher, Altarme von Flüssen, Flussunterläufe und breite, träge fließende Kanäle. Gemeinsame Merkmale dieser Gewässer sind besonnte, offene (wenig bewachsene) Sand-, Kies- oder Geröllufer, verbunden mit tieferen Wasserzonen, die feinkörnige bis schlammige Sedimente aufweisen.

Syntop kommt an größeren Seen manchmal die Gemeine Keiljungfer vor. Weitere, häufig mit der Westlichen Keiljungfer vergesellschaftete Libellen sind Großer Blaupfeil, Gemeine Becherjungfer und Große Pechlibelle.

Die Larven der Westlichen Keiljungfer leben im Bodengrund des Gewässers, beispielsweise in Sedimenten aus Grobdetritus, zwischen submersem Falllaub oder in den Spalträumen zwischen Gestein. Dabei scheinen jüngere Stadien eher die feinsandigeren Untergründe zu bevorzugen, ältere eher Grobsand und Kies. Eine Durchströmung des Gewässers ist nicht erforderlich, wird aber zumindest toleriert. Dank ihrer zumeist nächtlichen und unterirdischen Aktivität können die Larven auch in Seen mit hohem Prädationsdruck durch Fische überleben und abundanzstarke Populationen aufbauen. Sie jagen im Sediment nach allerlei Kleingetier wie etwa Schlammröhrenwürmern, Zuckmückenlarven, Roll-Egeln und Schlammfliegenlarven. Sie haben eine meist zweijährige, manchmal auch dreijährige Entwicklungszeit, in der sie bis zu 15 Häutungsstadien durchlaufen.

Die Emergenz, also das Schlüpfen der Imagines, beginnt in Mitteleuropa bereits ab Anfang Mai. Die Flugzeit dauert bis in den August, wobei der Schwerpunkt im Juni und Juli liegt. Die Lebensdauer einer adulten Libelle dieser Art wird mit maximal etwa 45 Tagen beziffert.

Der Schlupf erfolgt mitunter nur wenige Zentimeter von der Wasserlinie entfernt an Strukturen jeglicher Art (Pflanzen, Treibholz, Steine etc.). Manchmal ist das Abdomen dabei sogar noch untergetaucht. Andere Larven entfernen sich aber auch mehrere Meter vom Wasser oder klettern bis zu zwei Meter hoch in die Uferstrukturen. Der Schlupfvorgang vollzieht sich innerhalb einer Viertelstunde bis einer Stunde, ist also für eine Großlibelle von sehr kurzer Dauer. Trotzdem fallen dabei und auch in der anschließenden Aushärtungsphase sehr viele Individuen Wellenschlag oder aber Fressfeinden wie Bachstelzen, Sperlingen, Fröschen oder Ameisen zum Opfer.

Nach dem Schlupf verlassen die jungen Imagines den Gewässerbereich und verteilen sich während einer mehrwöchigen Reifungsperiode in einem Radius von mehreren Hundert Metern, teilweise auch einigen Kilometern im Umland. Hier jagen sie auf sonnigen Wiesen, Waldschneisen oder in Hochstaudenfluren nach Insekten. Sie bevorzugen dabei sitzende oder niedrig fliegende Beute, die sie unter ihrem Thorax zu Boden drücken, beispielsweise Kohlschnaken (Tipula oleracea). Als geschlechtsreife Tiere kehren sie wieder zum Gewässer zurück. Hier halten sich die Männchen nun bevorzugt an sonnigen Sand- und Kiesufern dicht am Wasser auf und sind nicht sehr flugfreudig. Untereinander verhalten sie sich relativ friedlich; gegenüber gleichzeitig aktiven Großen Blaupfeilen kommt es dagegen häufiger zu Attacken.

Fliegt ein Weibchen zum Gewässer an, wird dieses in der Regel sogleich von einem Männchen ergriffen. Das eigentliche Paarungsrad wird stets über dem Wasser in zwei bis vier Metern Höhe gebildet; die Kopulation wird dann in der Ufervegetation fortgesetzt.

Bei der Eiablage presst das Weibchen im Sitzen einen Eiballen aus, der anschließend durch wiederholtes kurzes Eintauchen des Abdomens portionsweise auf der Wasseroberfläche abgestreift wird. Die Eier sinken auf den Gewässergrund und bleiben mithilfe einer klebrigen Gallertscheibe am Sediment haften.

Die Westliche Keiljungfer ist unter anderem nach dem deutschen Bundesnaturschutzgesetz und der Bundesartenschutzverordnung eine „besonders geschützte“ Art. Ihre ursprünglichen Primärbiotope – Flussauen mit natürlicher Prozessdynamik – sind in Mitteleuropa kaum noch vorhanden oder anthropogen völlig verändert. Daher ist die Art heute in hohem Maße auf Ersatzlebensräume wie Baggerseen angewiesen waist pack with water bottle holder. Dort kann Eutrophierung, Besatz mit stark gründelnden Fischen (Karpfen u. a.) sowie intensiver Freizeitbetrieb durch Angler und Badegäste das Überleben der Larven im Gewässergrund beeinträchtigen.

Schwedter Straße

De Schwedter Straße (vroeger Verlorener Weg) is een straat in Berlijn.

De straat is genoemd naar de stad Schwedt/Oder in Uckermark .

De Schwedter Straße vormt de grens tussen de Berlijnse districten Pankow (stadsdeel Prenzlauer Berg) en Mitte (stadsdeel Mitte en Gesundbrunnen).

De straat begint in het noorden als Schwedter Steg aan de Behmstraße. Zij loopt naar het zuiden en vormt de grens tussen het Brunnenviertel (stadsdeel Gesundbrunnen) en het Gleimviertel (stadsdeel Prenzlauer Berg.

Hier loopt de straat door het Mauerpark en kan alleen door fietsers gebruikt worden. In de buurt liggen de naar de bokser Max Schmeling vernoemde Max-Schmeling-Halle en het sportplein “Friedrich-Ludwig-Jahn”. Zij kruist de “Eberswalder Straße” en de Oderberger Straße en loopt dan door Rosenthaler Vorstadt en vormt de grens tussen de stadsdelen Mitte en Prenzlauer Berg ello glass water bottle. Het deel tot aan de Kastanienallee is eerder rustig. Vlakbij ligt ook de Arkonaplatz. Nadat ze de Kastanienallee heeft gekruist, loopt de straat naar de Senefelderplatz, waar ze verder doorloopt in de Metzer Straße .

Dit artikel of een eerdere versie ervan is (gedeeltelijk) vertaald vanaf healthy water bottles bpa free, die onder de licentie valt. Zie de aldaar.

Altonaer Straße · Amalienstraße · Bergmannstraße · Berliner Allee · Bernauer Straße · Bismarckstraße · Boxhagener Straße · Breite Straße · Brüderstraße · Brunnenstraße · Bülowstraße · Bundesallee · Danziger Straße · Eberswalder Straße · Ebertstraße · Fasanenstraße · Frankfurter Allee · Friedrichstraße · Gertraudenstraße · Greifswalder Straße · Halskestraße · Hardenbergstraße · Hauptstraße · Heerstraße · Hornstraße · Invalidenstraße · Judengasse · Kaiserdamm · Karl-Liebknecht-Straße · Karl-Marx-Allee · Karl-Marx-Straße · Kastanienallee · Klosterstraße · Kopenhagener Straße · Kopernikusstraße · Kurfürstendamm · Landsberger Allee · Lehrter Straße · Leipziger Straße · Majakowskiring · Mehringdamm · Mollstraße · Motzstraße · Mühlendamm · Oderberger Straße · Oranienburger Straße · Oranienstraße · Ostseestraße · Otto-Braun-Straße · Otto-Suhr-Allee · Potsdamer Straße · Prenzlauer Allee · Rathausstraße · Rheinstraße · Rigaer Straße · Rosa-Luxemburg-Straße · Rosenthaler Straße · Rykestraße · Samariterstraße · Schwedter Straße · Schönhauser Allee · Simon-Dach-Straße · Spandauer Straße · Sredzkistraße · Stralauer Allee · Straße des 17. Juni · Tauentzienstraße · Torstraße · Unter den Linden · Warschauer Straße · Wiesbadener Straße · Wilhelmstraße (Berlin-Mitte) · Wilhelmstraße (Berlin-Spandau)

Lyne Viaduct

Lyne Viaduct is a viaduct at Lyne in the Scottish Borders of Scotland. It consists of three stone skew arches and a plate girder approach span over a minor road and was built to carry the Symington to Peebles branch line of the Caledonian Railway over Lyne Water to the west of Peebles. Now closed to rail traffic the bridge is used as a footpath.

The Symington, Biggar and Broughton Railway’s extension to Peebles was authorised on 3 July 1860 but by the time construction was complete in 1863 the company had been absorbed by the much larger Caledonian Railway. The bridge is smaller but of similar design to the nearby Neidpath Viaduct and it often confused with it. Located just to the north of the River Tweed, it was built to carry the Symington to Peebles branch line obliquely at a height of 24 feet (7.3 m) over Lyne Water, close to its confluence with the Tweed and consists of three sandstone skew arches each of 25 feet (7 mens football socks.6 m) span and laid with helicoid courses shaver reviews, and a plate girder approach span of 20 feet (6.1 m) to the west. The total length of the structure is 133 feet (41 m). From the slender piers pilasters extend to parapet level and the parapet is capped by cast-iron railings. On 1 January 1923 ownership of the viaduct, along with the rest of the Caledonian Railway, passed to the London brite electric shaver, Midland and Scottish Railway and thence to the Scottish region of British Railways on nationalisation in 1948. The line lost its regular passenger traffic on 5 June 1950 and closed completely on 7 June 1954 but the bridge remains in use as a footpath.

Everything Must Go (album de Steely Dan)

Albums de Steely Dan

Everything Must Go (2003) est le dernier album du groupe de Jazz rock américain Steely Dan publié à ce jour.

Classé numéro 9 au Billboard Top 200, cet album a eu un honnête succès commercial aux États-Unis. C’est un disque qui présente une plus grande cohésion que Two Against Nature, et qui a souvent été décrit comme «&nbsp 1.5 liter glass water bottle;présentant plus un groupe jouant ensemble dans la même pièce », par allusion aux enregistrements morcelés de précédents albums du groupe.

Toutes les compositions sont de Becker et Fagen glass water drinking bottles.

Une édition spéciale de 2 disques (un CD et un DVD) de l’album Everything Must Go est parue en 2003. La partie DVD de cette édition spéciale présente Steely Dan à Las Vegas lors d’une tournée.

Flinderskette

Die Flinderskette vom Devil’s Peak

Die nördlichen Flindersketten im Satellitenbild

Die Flinderskette (englisch Flinders Ranges) ist ein Gebirgszug im Norden des australischen Bundesstaates South Australia (Südaustralien), der sich fast 500 km in nordsüdliche Richtung erstreckt. In dieser Region liegen drei Nationalparks: Mount-Remarkable-Nationalpark im Süden, den Vulkathunha-Gammon-Ranges-Nationalpark im Norden und im Zentrum ist die Flinderskette namensgebend für den Flinderskette-Nationalpark (engl. Flinders Ranges National Park), ein 912 km² großes Naturschutzgebiet buy football jerseys.

Geologisch besteht die Kette aus Gesteinen des Präkambriums die ein Alter von bis zu einer Milliarde Jahren haben. Geologische Untersuchungen wurden vom australischen Geologen und Polarforscher Sir Douglas Mawson geleitet. Sie erbrachten Hinweise darauf, dass auch Australien im Präkambrium von einer Eiszeit betroffen war, die vielleicht den gesamten Erdball erfasst hatte (Schneeball Erde). Die Ediacara-Hügel sind eine bedeutende Fundstätte präkambrischer Fossilien, der Ediacara-Fauna.

Wichtige Erhebungen sind der Devil’s Peak, Mount Remarkable und St. Mary’s Peak. Die Landschaft ist durch schroffe Mittelgebirgskämme, tiefe Schluchten und sonnenverbrannte Talflächen gekennzeichnet thermos hydration bottle.

Für die Flora des Parks ist der Eukalyptus-ähnliche Baum River Red Gum (Eucalyptus camaldulensis) typisch. Die gesamte Pflanzenwelt hat sich hervorragend an die unregelmäßigen Regenfälle in der Region angepasst. Die inneren Wände der Wilpena Pound sind mit üppiger Vegetation ausgestattet, die sonst eher im Süden vorkommt. Die geschützte Lage und das mildere Klima machen dies möglich.

33 von 93 in Südaustralien vorkommenden Akazienarten gedeihen in den Flinders Ranges. In den südlichen Flinders ist die Vegetation üppiger, denn die relativ hohen Niederschlagsmengen und das abwechslungsreiche Gelände bescheren der Region eine Pflanzenwelt, die in dieser Vielfalt und Üppigkeit in den Flinders sonst nicht vorkommt. Hier wachsen Kasuarinen und auch Farne und Orchideen.

Etwa 20 Säugetierarten leben in den Flinders, darunter auch die von Menschen eingeführten Ziegen, Kaninchen, Katzen und Füchse, die die Vogel- und Pflanzenwelt schädigen. Diese Tiere werden regelmäßig zum Erhalt der einheimischen Fauna abgeschossen. Unterschiedliche Känguruarten leben in den Flinders Ranges. Auf den offenen Grasebenen sind vorwiegend rote Riesenkängurus zu Hause. Sie kommen zum Grasen in die feuchteren Täler und lassen sich dabei kaum stören. Auch die seltenen Gelbfuß-Felskängurus sind in dieser Region beheimatet, denn die Flinders Ranges stellen für diese Känguruart eines der wichtigsten Rückzugsgebiete von ganz Australien dar. In den kühlen Schluchten und an Wasserstellen konzentriert sich die reiche Vogelwelt thermos hydration bottle replacement lid, sie ist hier mit über 100 Arten zahlreich vertreten. 50 Arten von Reptilien leben ebenfalls in der Region.

John McDonald (Maryland politician)

John McDonald (May 24, 1837 – January 30, 1917) was an American soldier and politician.

Born in Dingle, County Kerry, Ireland, McDonald attended local schools. He immigrated to the United States and enlisted in the United States Army at Boston

Mexico Home M.LAYUN 7 Jerseys

Mexico Home M.LAYUN 7 Jerseys

BUY NOW

$266.58
$31.99

, Massachusetts, in 1857. He joined his regiment in Arizona, and served in the Cavalry Corps of the Army of the Potomac throughout the American Civil War. After the war, McDonald was ordered to the West, where he again took part in several campaigns against hostile Native Americans. He retired as a captain of Cavalry on July 1, 1868 for disabilities incurred in the line of service.

After his retirement from the military, McDonald settled in Maryland and was elected as a Republican to the Maryland House of Delegates in 1881. He was later elected to the Fifty-fifth Congress, and served from March 4, 1897 to March 3, 1899. He engaged in agricultural pursuits near Potomac, Maryland, and died in Rockville, Maryland. He is interred in Union Cemetery glass table water bottle.

Roßgarten (Königsberg)

Roßgarten (auch Alter Roßgarten, Neue Huben oder Neun Huben) war ein Stadtteil von Königsberg (Preußen).

Der Roßgarten schloss sich direkt nördlich an die Burgfreiheit an und lag am östlichen Ufer des Schlossteiches innerhalb des Stadtwalles. Westlich der Neuen Sorge lag der ältere Vorderroßgarten. Jenseits eines Flüsschens mit der Schwanenbrücke (westlich von Kalthof) schloss sich nach Norden hin der Hinterroßgarten an. Im Norden lag der Oberteich. Nordöstlich vom Roßgärter Tor lag die Pferderennbahn fabric shaver.

Mit Roßgarten wurde eingezäuntes Weideland bezeichnet, dass nicht ausschließlich den Pferden vorbehalten war sondern auch anderem Vieh als Wiese diente.

Der Roßgarten war eine zum Schloss gehörige Freiheit, die 1542 konstituiert wurde und eine eigene Verfassung erhielt. Ihr Gerichtssiegel von 1576 zeigte eine grüne Weide und für den Vorderroßgarten ein weißes Pferd, für den Hinterroßgarten einen schwarzen Stier. Beide Teile gehörten zum Löbenicht. Nach Caspar Henneberger war der Roßgarten bis 1539 bis auf einen Krug (Gastwirtschaft) unbebaut. 1540 war der Hinterroßgarten nur mit einigen Schuppen bebaut; jedoch wurde hier ab dieser Zeit unter Herzog Albrecht planmäßig eine neue Vorstadt angelegt, die zunächst „Neue Huben“ hieß. Ein Grundstück nach dem anderen wurde an Hofbedienstete und freie Handwerker verschrieben. 1550 wanderten Weißgerber nach Königsberg ein, die eine feinere Art des Gerbens verstanden. Unter herzoglichem Protektorat siedelten sie sich am Abhang an, der vom Roßgarten zum Schlossteich lag, denn sie brauchten für ihre Walk- und Stampfmühlen viel Wasser. 1556 erhielt der Roßgarten eine Willkür.

Der Roßgarten wurde besonders für die Wasserbauer aus Holland angelegt. Friesen waren zur Trockenlegung des Danziger Werders und der Urwälder südlich von Königsberg angeworben worden. Viele waren Mennoniten. Es kamen auch Reifschläger, Färber, Tuchmacher und andere Handwerker. Sie brachten Techniken mit, die sonst in Ostpreußen bisher unbekannt waren. Das führte zu allerlei Streitigkeiten mit den eingesessenen Handwerkern. Die Holländer wurden bald als Ketzer verdächtigt und mussten sich vom Löbenichter Pfarrer 1543 examinieren lassen. Wer von der rechten Lehre abwich, wurde ausgewiesen; noch 1550 verbot der Herzog allen Bürgern, Holländer als Mieter aufzunehmen, außer sie waren als rechtgläubig legitimiert.

Um 1800 war der Roßgarten ein bevorzugtes Wohngebiet mit auffallend breiten Häusern. Allerdings lebten auch sehr viele Kuren hier. „Die größten und ansehnlichsten Häuser auf dem Roßgarten sind: ein königliches Gebäude, welches der Chef des hier in Garnison liegenden Dragoner-Regiments bewohnt, das Haus Sr. Excellenz des Landhofmeister des Grafen von Lehndorf, des Herrn Commerzienrath von Weiß, der Wulfschen Erben, des Herrn Bankodirector Krüger, das von Korfsche, von Buddenbrocksche und Criminalrath Stägmannsche Haus

kelme t shirt

KELME Elastic Long-sleeve Tights Pratice Football T-shirt Breathable Perspiration

BUY NOW

39.99
26.99

.“ Auf dem Roßgarten waren um 1800 mehrere Infanterie- und Grenadierregimenter stationiert. Später wurde die Stadthalle (Königsberg) gebaut, es gab das Gewerkschaftshaus, die Kommandantur, das Krankenhaus der Barmherzigkeit, das Städtische Krankenhaus, eine Volksschule, den Stadthof und das Fahrenheid-Stift.

Koordinaten: